H22

Plätze: 344 (20 ohne Tische)
Raumvergabe: Herr Braunwarth, Tel. 22063, Raumvergabe Online
Hörsaalpfleger: Frau Krüger, Tel. 15029
Telefon: 31336 (im Nebenraum, Tür rechts neben der Medienanlage)
Grundfläche: N.A.
Tafel: 2 grüne Schiebetafeln
Waschbecken: Ja
Overheadprojektor:Ja
Medien: Beamer (VGA), VCR, DVD, 2 x Mikrofon, Audio (3.5mm Klinkenstecker)

Lageplan für diesen Raum

Die offizielle Raumnummer ist O28/2005.

Schritt-für-Schritt: Benutzung von Notebooks (Druckversion)
Schritt-für-Schritt: Benutzung der Mikrofonanlage (Druckversion)

NEU: In H22 gibt es die Möglichkeit Vorlesungen aufzuzeichnen. Bei Interesse bitte mit Herrn Fumy, Tel. 31429 in Verbindung setzen.

Medienanlage:

Für den Fall, daß die Kurzanleitungen nicht ausreichen, die oben als Links erreichbar sind, folgt hier die Beschreibung der gesamten Anlage.

Medienpanel

Auf dem in der Wand eingelassenen Bedienpanel befindet sich ganz unten links die Taste Mikrofon Ein/Aus . Diese schaltet die Mikrofonanlage und (!)auch die Videoswitchertechnik(!) ein und aus. Nach dem Einschalten initialisiert sich die Anlage, was einige Zeit dauert. Beim Ausschalten wird auch der Beamer mit ausgeschaltet.

Abgesehen von diesem Handgriff empfiehlt es sich den Hörsaal über den Touchscreen zu steuern. Außer der Stufenbeleuchtung können damit alle Funktionen des Bedienpanels und noch mehr erreicht werden. Übrigens sind am Bedienpanel einige Knöpfe nur Anzeigelampen. Bitte nicht zu fest drücken ...

Um die Beamerlampen nicht unnötig durch Ein- und Ausschalten zu belasten soll der Beamer nur morgens zur ersten Vorlesung ein- und Abends nach der letzten Veranstaltung wieder ausgeschaltet werden.

Über dem in der Wand eingelassenen Bedienpanel befindet sich ein Touchscreen. Er wird aus dem Schlafmodus (Bildschirmschoner, schwarzer Bildschirm) geweckt durch einen ersten (nicht zu schwachen) Fingerdruck.

menu: main Auf dem Touchpanel enthält die unterste Zeile meist die Menüführung. Solange rechts unten Zurück  steht kommt man durch wiederholtes Drücken irgendwann zu diesem Start-Bildschirm.
Vom Hauptmenü führt Licht  zur Lichtsteuerung. Diese bietet vier fertige Einstellungen, oder man kann die Lichtkreise auch einzeln steuern. menu: licht
Pro Lichtkreis schaltet der mittlere Knopf den Kreis ein oder aus. Mit den Pfeiltasten darüber bzw. darunter kann die Helligkeit geregelt werden. menu: auch licht
menu: audio Vom Hauptmenü führt Ton  zur Lautstärkeregelung aller Audiokanäle. Zusätzlich gibt es zwei direkt abrufbare Voreinstellungen für die Mikrofonlautstärken, passend zur Hörsaalbelegung von 50% oder 100%.
Die Mikrofone werden in der Schritt-für-Schritt Anleitung zur Benutzung der Mikrofonanlage erklärt.
Vom Hauptmenü führt Bild  zum Ein- und Ausschalter für den Beamer (der rot unterlegte Bereich links oben) und zur Auswahl der Bildquelle (der gelb unterlegte Bereich). Die Wahl einer Quelle schaltet gleichzeitig zu den Funktionen für diese, d.h., ein Druck auf einen dieser Auswahlknöpfe bewirkt die sofortige Auswahl, was der Beamer darstellen soll und das Umschalten auf das Untermenu, um Einstellungen für diese Bildquelle vornehmen zu können. Eigene Notebooks brauchen üblicherweise die Quellenauswahl "Boden Nord". Videorecorder und DVD scalten die benannten Geräte auf den Beamer durch. Alle anderen Quellen sind nicht fest belegt und ergeben deshalb meist keinen Sinn als Auswahl bzw. nur in Sonderfällen. menu: bildquelle
Bei allen Bildquellen gibt es gemeinsame Knöpfe, hier am Beispiel der Bildquelle "Bodentank Nord" gezeigt.
Das Beamerbild kann dunkel geschaltet werden. Dies ist beispielsweise nützlich, wenn man kurz im Wechsel zur Beamerprojekton einen Overheadprojektor oder die Tafeln benutzen will, oder um die Aufmerksamkeit des Auditoriums vom Bild zu lösen. Es ist ungeeignet, um den Beamer auszuschalten!
Der Knopf Dolby  schaltet die Surround-Sound-Anlage hinzu bzw. wieder ab. Achtung: die Lautstärke kann sich dabei sprunghaft ändern! Zur Lautstärkeregelung (egal ob mit oder ohne Dolby) einfach den Finger entsprechend lange auf den Pfeiltasten lassen.
menu: bildquelle bodendose nord
"Bodentank Nord" besitzt spezifisch einen Knopf Auto Sync , mit dem der Beamer auf die Bildausgabe des eigenen Rechners neu synchronisiert werden kann. Beste Ergebnisse erzielt man dabei, wenn gerade ein formatfüllendes, helles Bild dargestellt wird. menu: bildquelle bodendose nord
Beim Videorekorder sind die gängigsten Funktionen zum Abspielen von Kassetten direkt abrufbar. Weitere Funktionen, wie z.B. Fernsehempfang muß man direkt am Gerät oder mit dessen Fernbedienung anwählen. Den Videorekorder findet man im 19" Schrank rechts neben dem Bedienpanel. Seine Fernbedienung ebenfalls, in einer Schublade im 19" Schrank. Für den DVD-Player gilt entsprechend, daß speziellere Funktionen nur am Gerät selbst oder mit seiner Fernbedienung abrufbar sind. menu: bildquelle vcr
menu: technik Vom Hauptmenü führt Technik  zur Steuerung von Tafeln, Lüftung und Verdunkelung.
Die Tafel können auch direkt über Tasten bedient werden die sich in der rechte Säule der Tafelhalterung befinden.
Die Lüftung reagiert nur mit großer Zeitverzögerung auf die Tasten. Außerdem steuert eine Automatik parallel, so daß die Tasten letztlich manchmal überhaupt keinen Effekt haben.
Die Verdunkelung benötigt das Halten der passenden Pfeiltaste, bis der gewünschte Zustand erreicht ist. Ausnahme ist die Verdunkelung an der Tür, die von alleine weiterfährt, wenn man eine der Tasten einige Zeit gedrückt gehalten hat. Dies stoppt sofort, sobald wieder eine der beiden Pfeiltasten gedrückt wird.
menu: kode eingabe Der Touchscreen kann entriegelt und transportabel eingesetzt werden. Die Reichweite der Funkanbindung ist aber so gering, dass diese Möglichkeit im Allgemeinen nicht sinnvoll ist. Falls doch Bedarf besteht gibt es zwei Möglichkeiten:
  • Sie wenden sich an die SGI um den Entriegelungscode zu erfragen.
  • In der Schublade des 19"-Schranks befindet sich ein zweiter Touchscreen, der kabelgebunden in der Regie oben im Hörsaal angeschlossen werden kann (Buchse "Crestron"). Damit lassen sich alle Funktionen auch von dort steuern.

Allgemeine Hinweise zur Benutzung von Beamern

Pult:

Das Pult ist aus SIcht der Medienanlage die "Bodendose Nord", d.h., das Pult ist normalerweise dort angeschlossen. Es bietet die üblichen Anschlüsse für ein Notebook (VGA, Sound, Strom, Netzwerk). Ebenso sind die Mikrofone im Schrankteil des Pultes zu finden, üblicherweise direkt in ihren Ladestationen. Zusätzlich ist das Pult mit einem Kontrollmonitor ausgestattet, der immer dasselbe anzeigt wie der Beamer. Optional können zwei Schwanenhalsmikrofone aufgesteckt werde, jedoch ist die Verkabelung zur Medienanlage üblicherweise nicht gesteckt.

Externe Anschlüsse:

Jede Bodendose (Ost, West und Süd sind typisch frei) bietet eine VGA-Buchse, und eine 6,3mm Stereo-Klinkenbuchse zur Einspeisung externen Signale.

Direkt am 19" Schrank können Y/C oder FBAS Signale eingespeist werden.

Regie:

Der Hörsaal ist zusätzlich mit einer Regie ausgestattet, d.h., ganz hinten oben im Hörsaal ist ein spezieller Bereich eingerichtet, von dem aus der größte Teil der Technik auch während einer Veranstaltung gesteuert werden kann. Meist reicht es das zweite Touchpanel aus dem 19"-Schrank oben anzuschliessen, und mit diesem während der Veranstaltung den Hörsaal zu steuern.

Netzwerk:

Am Pult bzw. Tisch für den Vortragenden befindet sich ein Kabel (RJ45-Stecker), das mit dem Hörsaalnetz verbunden ist.
Alle weiteren Details zum Netzwerk finden sie hier.

Foto:

Foto vom Raum

Das Foto vom Raum in voller Auflösung

Schema: ⇒ Nützliches zur Klausurplanung


Schemazeichnung vom Raum