Logo Uni Ulm
Logo Informatik 2004
 
   
 
  Motivation
  Schwerpunkte
  Organisation
  Call for Papers
  Ablauf
  Weitere
Veranstaltungen
 
 
 

2. Workshop: Automotive Software Engineering

 
 
 

Motivation

Bei modernen Fahrzeugen wird die Funktionalität zunehmend durch Software bereitgestellt. Das Spektrum reicht von der Motorsteuerung bis hin zum Allradantrieb und vielleicht schon bald zu X-by-Wire-Systemkomponenten. Die zugrundeliegende Rechnerarchitektur ist ein verteiltes System, das je nach Fahrzeugtyp aus 20 80 Steuergeräteknoten besteht. Die Knoten sind mit bis zu vier verschiedenen Bussystemen verbunden. Der Programmcode umfasst mehrere hunderttausend bis zu mehreren Millionen Zeilen. Über zwei Drittel aller Innovationen im Automobil sind schon heute softwarebasiert. Ein Anstieg der Softwareentwicklungskosten an den gesamten Entwicklungskosten von derzeit ca. 4% auf über 10% wird prognostiziert. Ein Automobil bündelt so auf ca. 5m x 2m viele Fragestellungen der Informatik, insbesondere der Entwicklung komplexer und zuverlässiger Softwaresysteme.


Ziele

Der Workshop soll ein Forum für Automobilhersteller, Zulieferer und Forschungseinrichtungen bieten. Ein Ziel ist es, die Möglichkeiten, Trends und Anforderungen an Technologien, Architekturen, Konzepte, Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung und Integration softwarebasierter Fahrzeugfunktionen zu präsentieren. Dabei sollen praxisbezogene Lösungsansätze nicht zu kurz kommen. Ein weiteres Ziel ist es, einen Beitrag zur Bildung einer Automotive Software Engineering Community zu leisten.