24. ACM Programmierweltmeisterschaft
Orlando/USA, 15.-19.03.2000

14.03.2000

In Freiburg haben wir uns im Herbst letzten Jahres qualifiziert. Das Team der Universität Ulm
Walter Guttmann, Informatik 5. Semester
Peter Schaeffer, Informatik 9. Semester
Marc Meister, Mathematik 9. Semester
Alexander Neubeck, Reserve, Informatik 5. Semester
Axel Gandy, Reserve, Wirtschaftsmathematik 4. Semester
trifft sich morgens am Ulmer Hauptbahnhof, fährt zum Stuttgarter Flughafen und fliegt über Atlanta nach Orlando, USA. Hoffentlich sind wir gut vorbereitet.

15.03.2000

Wir ziehen in das Radisson Twin-Towers Hotel ein, Austragungsort des Wettbewerbs und des Rahmenprogramms. Der Sponsor IBM empfängt die Teams, die sich gleich bei dem Veranstalter, der Association for Computing Machinery (ACM), registrieren lassen. Namensschildchen und T-Shirts, die während des Wettbewerbs getragen werden müssen, werden an alle verteilt.

16.03.2000

Heute findet der TechTrek statt - IBM stellt aktuelle Forschungsprojekte vor. Neben Vorträgen und Präsentationen haben wir auch Gelegenheit, uns mit IBM-Mitarbeitern zu unterhalten (wer weiß, vielleicht die zukünftigen Arbeitgeber). Einen Mini-Computer zum Umhängen mit einem kleinen Bildschirm direkt vor den Augen konnten wir ausprobieren - es funktioniert tatsächlich. Und nicht irgendwelche Verkäufer zeigen die Produkte, nein, die Entwickler selbst!

17.03.2000

Viel Programm an diesem Tag. Upsilon Pi Epsilon (UPE) ist eine amerikanische Ehrengesellschaft für Informatik, die den ACM Programmierwettbewerb unterstützt. Bei ihrem Business-Meeting trifft man Mitglieder und die Vorsitzenden, die erfahrene Informatiker sind.

Anschließend findet die offizielle Eröffnungszeremonie statt, wobei es für die Teams eine Einführung in den Ablauf des Wettbewerbs gibt. Der Austragungsort der nächstjährigen Weltmeisterschaft wird bekanntgegeben - es ist Vancouver, Kanada.

Bei der Practice Session dürfen wir und die anderen Teams die Computer und die Entwicklungsumgebung ausprobieren - mit Routinetests stellen wir Feinheiten fest, die uns vielleicht beim Wettbewerb morgen nützlich sein könnten.

Danach der VisualAge for Java Challenge - IBM's Programmierwettbewerb im anderen Stil: Fähigkeiten bei der Erstellung von ansprechenden graphischen Benutzeroberflächen für Programme sind gefragt. Entwickelt wird mit IBM's hauseigener Java-Entwicklungsumgebung.

18.03.2000

24. ACM Programmierweltmeisterschaft - 5 Stunden lang versuchen 60 Teams aus aller Welt soviele der 8 gestellten Aufgaben zu lösen, wie möglich. Wir schaffen es, 6 Probleme zu lösen - neuer Rekord für die Uni Ulm.

Nach drei Stunden (notwendiger) Ruhepause geht es zur Siegerehrung. Das Team der St.Petersburg State University ist mit 7 gelösten Aufgaben Weltmeister. Das Team der Universität Ulm belegt den 3. Platz - auch ein neuer Rekord. Die Rangliste:

RangTeamAufgabenAkkumulierte Zeit [min]
1St.Petersburg State University7941
2University of Waterloo71641
3University of Ulm61003
4St.Petersburg Institute of Fine Mechanics and Optics61051
5The University of Melbourne61156
6Tsinghua University61358
7Kyoto University51096
8The Chinese University of Hong Kong4712
9Shanghai JiaoTong University4758
10University of Alberta4818

Weitere 50 Universitäten folgen - darunter CalTech, MIT, Harvard, Stanford. Für die Abschlußfeier am Abend hat der Sponsor nicht gespart und einen Teil der Universal Studios gemietet.

19.03.2000

Schade, die Weltmeisterschaft ist schon vorbei. Die 10 bestplazierten Teams erhalten ihre Preise - wir sind dabei.